ACHTUNG: Mit Speedtest Deinen Internet-Anbieter kontrollieren!

Dein Internet lahmt ständig, obwohl Du einen angeblich sauschnellen Internetanschluss bei der Telekom, Vodafone oder einem der anderen Anbieter gebucht hast? Mit einem Speedtest kannst Du messen, was Dir wirklich an Geschwindigkeit zur Verfügung steht. Meist ist dies weniger, als die Anbieter in Ihren Hochglanzprospekten versprechen.

Was ist ein Speedtest?

Mit einem Speedtest kannst Du die reale Geschwindigkeit Deines Internetanschlusses überprüfen. Dies funktioniert übrigens nicht nur mit Deinem heimischen Telefon- bzw. Internetanschluss, sondern auch mit dem mobilen Internet auf Deinem Smartphone. Auf allen Geräten kannst Du mit einem Speedtest messen, wie schnell die Daten wirklich bei Dir eintrudeln. Denn die von den Telekommunikationskonzernen angegebenen Werte wie ein DSL 50 Anschluss sind immer nur theoretische Werte, die in der Praxis in der Regel nicht komplett erreicht werden. Dank Speedtest kannst Du nachprüfen, wie viel von der gebuchten Leistung Dir wirklich zur Verfügung stehen.

Wie funktioniert der Speedtest

Möchtest Du Deinem Internetanschluss mit einem Speedtest auf den Geschwindigkeits-Zahn fühlen, gibt es hierfür verschiedene Möglichkeiten. Im folgenden Abschnitt stellen wir Dir verschiedene Anbieter von Speedtests vor. Suche Dir einfach einen der Anbieter heraus und öffne die jeweilige Webseite auf Deinem PC, Smartphone oder Tablet – je nachdem, mit welchem Gerät Du die Internetgeschwindigkeit messen willst. Achte darauf, dass Du per WLAN oder LAN mit dem entsprechenden Anschluss verbunden bist. Idealerweise verwendest Du hierfür LAN, da dies zu weniger Verzögerungen und Verfälschungen der wirklichen Geschwindigkeit führt. Oft kannst Du aber auch anklicken, ob Du WLAN verwendest. Dann wird dies bei den Messergebnissen berücksichtigt.

Zudem musst Du bei einigen Speedtests Deinen Standort mitteilen. Dies kann entweder über die Ortung, Deine Postleitzahl oder Vorwahl erfolgen. Zudem wünschen manche Speedtests die Angabe Deines Internetanschlusses sowie des Anbieters, den Du nutzt. Weißt Du diese Daten nicht aus dem Kopf, schaue auf der letzten Telefonrechnung nach. Danach kannst Du die Messung über einen Button wie „Los“, „Speedtest starten“ oder ähnliches beginnen.

Nach Deinem Startschuss werden Testdaten übermittelt und die Geschwindigkeit bzw. Zeit, die diese benötigen, gemessen. Zudem wird meist auch der Ping, die Reaktionszeit der jeweiligen Server, mit angegeben. Die Ergebnisse erhältst Du in der Regel binnen weniger Sekunden. Meist werden diese als Zahl für den Download und Upload in Mbit/s angegeben. Der Ping wird in Millisekunden gemessen. Hast Du zudem zuvor die Sollgeschwindigkeit Deines Anschlusses angegeben, wird Dir meist auch angezeigt, ob Du im grünen Bereich liegst und an die gebuchte Geschwindigkeit annähernd herankommst oder ob es Anlass für Kritik gibt.

Anbieter von Speedtests

Es gibt viele verschiedene Anbieter, die Speedtests anbieten. Einen offiziellen Test bietet die Bundesnetzagentur. Aber auch diverse Provider sowie verschiedene Internetportale bieten auf Ihren Webseiten die Möglichkeit, die eigene Internetgeschwindigkeit zu messen.

Bundesnetzagentur

Dies ist der „hochoffizielle“ Speedtest von staatlicher Seite. Auf der Webseite breitbandmessung.de kannst Du den Speedtest der Bundesnetzagentur kostenlos durchführen.

Unitymedia

Unitymedia ist ein Anbieter von Telekommunikationsleistungen in Nordrhein-Westphalen, Baden-Württemberg und Hessen. Auf der Webseite des Unternehmens kannst Du unter speedtest.unitymedia.de eine kostenlose Geschwindigkeitsmessung Deiner Internetverbindung vornehmen – nicht nur bei einem Anschluss von Unitymedia.

Vodafone

Auch Vodafone als einer der führenden Anbieter von Internetanschlüssen bietet auf seiner Webseite einen eigenen Speedtest an.

Chip.de

Möchtest Du lieber auf einen Speedtest eines unabhängigen Webportals zugreifen, dann ist der Speedtest von Chip.de eine gute Alternative.

Computerbild.de

Oder Du benutzt die Internetgeschwindigkeitsmessung von Computerbild, die die Fachzeitschrift ebenfalls auf seiner Webseite kostenlos zur Nutzung anbietet.

Fazit

Mit einem Speedtest hast Du die Möglichkeit, die wahre Geschwindigkeit Deines Internetanschlusses nachzumessen. Dies ist in der Regel sowohl beim heimischen Anschluss als auch mobil auf dem Smartphone möglich.

Weichen die Ergebnisse stark von den versprochenen Leistungen Deines Anschlusses ab, gilt es auf Fehlersuche zu gehen. Teilweise kann dies an der verwendeten Technik liegen. Kannst Du dies ausschließen, solltest Du bei Deinem Internetanbieter vorstellig werden. Denn weichen die tatsächlich erreichten Geschwindigkeiten deutlich von den gebuchten Leistungen ab, sollte hieran etwas geändert werden.

Die Speedtests im Internet können immer kostenlos und unverbindlich durchgeführt werden. Das einzige „Risiko“, das Du eingehst, ist eventuell eine Analyse oder Weitergabe eurer Daten, z. B. für Marktforschung oder um euch passende Angebote für schnellere Internetanschlüsse zu unterbreiten. Seit Inkrafttreten der DSGVO ab dem 25. Mai 2018 müssen die Anbieter hierüber aber noch ausführlicher informieren, wie die Daten verwertet werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here